Stallstreu

Stallstreu

DG-Streu – Unsere Produkte

Der Einsatz unserer DG-Zusatzstreu entschärft die Haltungsbedingungen in der aktuellen Nutztierhaltung. Dem „Tierwohl“ wird mit der Zugabe von DG-Zusatzstreu direkt entsprochen.

Zusatzstreu zwischen 4-12 g/Tier = 100-600 g/m² gleichmäßig auf dem Stallboden zu verteilen. Bei größeren Tieren (Legehennen, Elterntiere und Puten) kann es notwendig werden, die Menge an DG-Zusatzstreu zu erhöhen und in Intervallen nachzustreuen.

Unbedenklichkeit:

Alle in DG-Agrar Zusatzstreu enthaltenen Bestandteile sind gesundheitlich unbedenklich sowie chemisch neutral. Aufgrund der thermischen Vorbehandlung aller Bestandteile ist mit keiner Kontaminierung (PAK, PAB) zu rechnen. Die Mineralien und die Biokohle sind schwermetallfrei.
Die Aufnahme von Bestandteilen durch Tiere ist unbedenklich.

Weiterverarbeitung der Stallstreu/ des Stalldungs

Aufgrund der höheren Apsorbtionsraten durch die Einstreu ist im Mist mit erhöhten Konzentrationen von Stickstoff, zum größten Teil als wasserunlöslicher organischer Komplex zu rechnen. Bei der Ausbringung des Mistes kann der Komplex durch die Zugabe von bestimmten aktiven Bodenpilzen nutzbringend ausgenutzt werden und die Auswaschung der Nährstoffe ins Grundwasser reduziert werden. Die mit Nährstoffen angereicherte Biokohle hilft ebenfalls als Boden-Verbesserer und erhöht die C Bilanz bei herkömmlicher Nutzung.

Es empfiehlt sich nach der Ausstallung ein System einer thermophilen Kompostierung einzusetzen und den angereicherten Mist zu einem hochwertigen N/P/K-Ca Humus-Dünger umzusetzen, um die noch enthaltenen Nebenprodukte aus der Tierhaltung (Antibiotika und pathogene Keime) wirksam zu Hygienisieren und die Düngewirkung zu verstärken. Hierbei wird zusätzlich der Geruch bei der Ausbringung neutralisiert und die Humusbilanz deutlich erhöht.

Saubere Luft in Stallungen

Da das Sparen von Energie immer wichtiger wird, gehört auch die Vermarktung von energiesparenden Einstreustoffen zu den Anforderungen der heutigen Zeit. DG-Streu setzt innovative und zukunftsorientierte Maßstäbe. Durch den Vertrieb einer Zusatzstreu für Nutztierstallungen und Dunglagerstätten, durch welche das direkte Schadgasaufkommen minimiert wird und somit indirekt zur Energieeinsparung beiträgt.

DG-Zusatzstreu auf Basis von Holzspäne-Einstreu.

DG-Bio Aktivkohle aus Kiefernholz mit Zeolithe.

DG-Strohpellets. Ein reines Naturprodukt. Im Vergleich zu Stroh verfügen diese Strohpellets über ein doppelt so hohes Aufsaugvermögen.

DG-Hobelstreu. Ein reines Naturprodukt aus unbehandeltem Nadelholz, stark geruchsbindend, niedriges Dungvolumen.

DG-Strohstreu besteht aus 100% Stroh. Hohes Aufsaugvermögen, biologisch vollständig abbaubar, direkter Naturdünger.

DG-Streu Steinmehle zur Beimischung in DG-Zusatzstreu. Naturprodukt, stark feuchtigkeitsbindend.

DG-Bio Aktivkohle-Späne für Filtersysteme und pulverförmige Zusatzstreustoffe.

DG-Bio Aktivkohle für Biogas-Anwendungen.

Technische Beschreibung:

DG-Agrar Zusatzstreu ist ein Produkt zur Absorption von geruchsbildenden Substanzen und Mineralien aus Exkrementen in der Tierzucht. Es handelt sich um eine Mischung von spezieller Bio-Kohle die aus naturbelassenem Holz hergestellt wurde in Kombination mit einer Mischung von natürlich vorkommenden Mineralien, ökologisch hergestellten Mikroorganismen und Naturstreuprodukten.

Konsistenz: Trockene Einstreumischung, < 15% Feuchte Verwendung: Als Zusatzstreu zur Grundeinstreu hinzufügen
Einsatzmenge: 4- 12g / Tier oder ~ 100 – 600 g/m² (Empfehlung)

Bestandteile: DG-Agrar Zusatzstreu, mit Mikroorganismen und Melasse inokulierte Bio-Kohle aus naturbelassenem Holz mit einem enthaltenen hochaktivem Zeolithischen Katalysator (0,2%, Pentasil) in Pellet, Granulat u./o. Pulverform.

Wirkung:

Absorption der anorganischen und organischen flüssigen Bestandteile und der entstehenden Gase durch hohe innere Oberfläche unterstützt durch die bei der Herstellung entstandene Nano-Kanäle (mit zusätzlich aktiven Zeolith Zentren) mit hoher Saugwirkung. Am enthaltenen aktiven Y-Zeolithen (Molekularsieb) findet im Innern der Biokohle eine Aufspaltung des Ammoniaks zu N2 und Wasser statt. In Wasser gelöste Phosphate werden in der Biokohle ebenfalls adsorbiert. Es findet innerhalb der Biokohle ein gleichzeitiger Kationen- und Anionen- Austausch statt. Der entstehende Stickstoff und andere Mineralien werden durch die in der Biokohle inokulierten Mikroorganismen in eine wasserunlösliche organische Verbindung überführt. Dieser Komplex kann später durch geeignete symbiotische Pilze (Mykorrhizen) bei der Ausbringung den Pflanzen wieder zugeführt werden.

Die Zeolithkristalle wirken als Kationenaustauscher gegenüber den Phosphaten und stabilisieren den PH-Wert der Einstreu. Bakterien und Pilzkulturen aus ökologischer Produktion sind für den Abbau der entstehenden Gärprodukte im Mist, Wirkung als Antagonisten + gegenüber Luftbakterien und Verhinderung einer Fäulnisbildung (NH4, H2S) zuständig.

Anwendung:

Die DG-Agrar Zusatzstreu wird zusätzlich zur normal verwendeten Stalleinstreu vor der Einstallung eingebracht. Je nach beabsichtigter Geruchsreduzierung in Nutztierhaltungen ist eine DG-Agrar

Neuheit: Streugerät

Die DG-Einscheibenstreuer DG100 sind sowohl für Pulver oder Pulver-Pellets als auch zur Pelletausbringung für mittlere Ausbringungsmengen bestens geeignet. Steile Trichterwände sorgen für ein optimales Nachrutschen des Streumaterials. Inklusiv einstellbarer Streubreite von 50 – 600 Zentimeter, Durchfahrtsbreite 85 cm, kugelgelagertes und ölgefülltes Winkelgetriebe.
Basis: Handschiebegriff
Option: Anhängekupplung